NRZ vom 21.06.2017 Königschießen und Fest

Königsschießen und Fest in Brünen

NRZ vom 21.06.2017

                                         

Brünen sucht einen König - und das gleich zum Auftakt des Schützenfestes: Am Samstag, 24. Juli, soll der Nachfolger von Horst Buchmann gefunden werden. Mit Königin Gerda Heitkamp hat Buchmann ein Jahr lang in Brünen als König des Zönt Jann regiert. Gegen 20 Uhr sollte die neue Majestät gefunden sein.

Inthronisierung und zwei Bälle

Fast eine Woche hat das neue Königspaar danach Zeit, sich auf sein neues Amt einzustellen: Die St.-Johann-Schützen feiern am Freitag, 30. Juni, weiter, zunächst mit dem traditionellen Seniorenkaffee. Um 18.30 Uhr tritt das Bataillon dann auf dem Marktplatz an und marschiert zur Festhalle an der Bergstraße. Auf der Festwiese ehren die Schützen ihre treuen Mitglieder und sprechen die anstehenden Beförderungen aus, bevor es zum Höhepunkt des Festes geht: der Große Zapfenstreich, gespielt vom Tambourcorps Brünen und der Blasmusik Lackhausen. Um 20 Uhr beginnt der Eröffnungsball, Eintritt frei.

Am Samstag, 1. Juli, tritt das Bataillon um 15 Uhr auf dem Marktplatz an. Nach der Gefallenenehrung am Ehrenmal folgt die feierliche Inthronisation der neuen Majestäten. Nach dem Umzug durchs Dorf, musikalisch wieder begleitet vom Tambourcorps Brünen und der Blasmusik Lackhausen, beginnt um 20 Uhr in der Reithalle der Krönungsball. Es spielt, wie schon am Freitag, die Band Blind Date. Auch an diesem Abend ist der Eintritt frei.

Zum diesjährigen Schützenfest wird sich die Festhalle in einer neuen Aufmachung präsentieren: Mit überdachten Pergolen will der Verein mehr Atmosphäre schaffen, zudem soll es gemütlicher werden: Die Fläche, auf der getanzt und gefeiert wird, fällt dieses Jahr kleiner aus. Außerdem brechen die St.-Johann-Schützen mit einem Brauch: Neu ist, dass Nachbarn, Freunde und Bekannte, die das Königspaar auf den Thron einlädt, nicht mehr, wie in früheren Jahren, eine Thronumlage zahlen müssen. Jeder Gast bezahlt von nun an, was er verzehrt.

Von den Brünern wünschen sich die Schützen, dass sie ihre Häuser zum Fest mit Fahnen schmücken.